Die evang-luth. Pfarrei Rüdenhausen-Wiesentheid trauert um ihren langjährigen Pfarrer Ernst-Ludwig Werner

Ein liebenswerter Freund, tiefgläubiger Christ, tatkräftiger Gemeindepfarrer und weitherziger Ökumeniker ist von uns gegangen. 35 Jahre – von 1965 bis 1999 – diente Ernst-Ludwig Werner den evang.-luth. Kirchengemeinden Rüdenhausen und Wiesentheid als Pfarrer. Ernst-Ludwig Werner war Pfarrer aus Leidenschaft – ein geistlicher Hirte, der eine klare theologische Haltung mit menschlicher Weite und warmherzigem Humor verband. Für viele junge Menschen stieß Pfarrer Werner das Tor zur Welt auf: Er besuchte mit Jugendgruppen England, Schottland, Dänemark und Schweden. Daraus entstanden enge Beziehungen zur jungen Generation in der Pfarrei und Freundschaften über die Ländergrenzen hinweg. Viele Anregungen für eine festliche Gottesdienstgestaltung in Rüdenhausen und Wiesentheid wurden in den lutherischen Kirchen Skandinaviens gesammelt. Überhaupt war der Gottesdienst für den ausgewiesenen Liturgiker Ernst-Ludwig Werner von besonderer Bedeutung: Ein Augenmerk galt der Wiedergewinnung einer – der lutherischen Theologie und Frömmigkeit entsprechenden – häufigeren Feier des Heiligen Abendmahls. Gemeindereisen unter seiner Leitung führten in die angrenzenden Länder, nach Skandinavien und nach Israel. Pfarrer Werner war ein Brückenbauer – zwischen Menschen, zwischen Ländern und zwischen den christlichen Konfessionen. Die Ökumene am Ort und weltweit war ihm ein Herzensanliegen. In der Pfarrei führte er wichtige Bau- und Renovierungsmaßnahmen durch an beiden Kirchen, am Rüdenhäuser Gemeindehaus und am Kindergarten. Auch im Ruhestand ließ die Berufung zum und die Freude am pastoralen Dienst nicht nach: Im ganzen Dekanat hielt Pfarrer Werner Gottesdienste und Kasualien. Wieviel an Seelsorge er auch bei seinem Engagement in den verschiedenen Vereinen leistete, lässt sich nicht ermessen. Pfarrer Werner entschlief am 26.04.2020 im tiefen Vertrauen auf seinen Erlöser Christus und in der getrosten Hoffnung auf die Auferstehung der Toten: „Ich weiß, dass mein Erlöser lebt … und meine Augen werden ihn schauen.“ (Hiob 19,25-27)

Für die evang.-luth. Kirchengemeinde Rüdenhausen: Eva Gräfin zu Castell-Rüdenhausen (Vertrauensfrau des Kirchenvorstands)

Für die evang.-luth. Kirchengemeinde Wiesentheid: Marlene Fechner (Vertrauensfrau des Kirchenvorstands)

Martin Fromm, Pfarrer      

Nachruf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.