Eröffnung

Im Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.  Amen.   

 

 

Eingangspsalm: Psalm 100

Jauchzet dem HERRN, alle Welt!

Dienet dem HERRN mit Freuden,

kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken!   

Erkennet, dass der HERR Gott ist!

Er hat uns gemacht und nicht wir selbst

zu seinem Volk und zu Schafen seiner Weide.

Gehet zu seinen Toren ein mit Danken,

zu seinen Vorhöfen mit Loben;

danket ihm, lobet seinen Namen!

Denn der HERR ist freundlich,

und seine Gnade währet ewig

und seine Wahrheit für und für.

 

Ehre sei dem Vater und dem Sohn

und dem Heiligen Geist,

  wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit

  und in Ewigkeit. Amen.

 

Gebet

Heiliger Gott, dich preisen alle deine Werke. Lass uns nicht stumm bleiben unter den Geschöpfen, die dich preisen, sondern mach unser Leben zu einem Lobgesang auf deine wunderbare Macht und Güte. Dir, dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist, sei Ehre in Ewigkeit. Amen.

 

Epistel: Kolosser 3,12-17   

So zieht nun an als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten, herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld; und ertrage einer den andern und vergebt euch untereinander, wenn jemand Klage hat gegen den andern; wie der Herr euch vergeben hat, so vergebt auch ihr! Über alles aber zieht an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit. Und der Friede Christi, zu dem ihr auch berufen seid in „einem“ Leibe, regiere in euren Herzen; und seid dankbar. Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen: Lehrt und ermahnt einander in aller Weisheit; mit Psalmen, Lobgesängen und geistlichen Liedern singt Gott dankbar in euren Herzen. Und alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn.

 

Gebet

Ich will dich loben mein Leben lang und meine Hände aufheben zu dir.

Dich will ich ehren, nimm Herr, mein Leben und mach du selber dir daraus ein Lob.

Jubel und Dank sei dir, Jesus, Erlöser, dass du dein Gnadenlicht über mich stellst. Amen.

 

Evangelium: Matthäus 11,25-30

Zu der Zeit fing Jesus an und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du dies den Weisen und Klugen verborgen hast und hast es den Unmündigen offenbart. Ja, Vater; denn so hat es dir wohlgefallen. Alles ist mir übergeben von meinem Vater; und niemand kennt den Sohn als nur der Vater; und niemand kennt den Vater als nur der Sohn und wem es der Sohn offenbaren will. Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.

 

Glaubensbekenntnis

 

Kurzpredigt

 

Lied: Nun jauchzt dem Herren alle Welt

  1. Nun jauchzt dem Herren alle Welt! / Kommt her, zu seinem Dienst euch stellt, / kommt mit Frohlocken, säumet nicht, / kommt vor sein heilig Angesicht.

 

  1. Erkennt, dass Gott ist unser Herr, / der uns erschaffen ihm zur Ehr, /
    und nicht wir selbst: durch Gottes Gnad / ein jeder Mensch sein Leben hat.

 

  1. Er hat uns ferner wohl bedacht, / und uns zu seinem Volk gemacht; /
    zu Schafen, die er ist bereit, / zu führen stets auf gute Weid.

 

  1. Die ihr nun wollet bei ihm sein, / kommt, geht zu seinen Toren ein /
    mit Loben durch der Psalmen Klang, / zu seinem Vorhof mit Gesang.

 

  1. Dankt unserm Gott, lobsinget ihm, / rühmt seinen Namen mit lauter Stimm; / lobsingt und danket allesamt. / Gott loben, das ist unser Amt.

 

  1. Er ist voll Güt und Freundlichkeit, / voll Lieb und Treu zu jeder Zeit. /
    Sein Gnad währt immer dort und hier / und seine Wahrheit für und für.

 

  1. Gott Vater in dem höchsten Thron / und Jesus Christ, sein einger Sohn,/
    samt Gott, dem werten Heilgen Geist, / sei nun und immerdar gepreist.

 

Fürbitten

Herr Jesus Christus, du willst erquicken die da mühselig und beladen sind, wir bitten dich:


Für deine Kirche, dass sie in dieser schweren Zeit Wege zum Menschen sucht und findet.


Für alle Christen, die um deinetwillen verfolgt werden, dass sie Freiheit erlangen, ihre Glauben zu leben und dein Wort zu bezeugen.

 

Für alle, die dich nicht kennen oder dich vergessen haben, dass du ihnen das Herz für das Evangelium auftust.

 

Für alle Kranken, dass sie Hilfe und Pflege bekommen.

 

Für alle Sterbenden, dass sie von dir an der Hand genommen und zum Vater geführt werden.

 

Für alle Trauernden, dass sie den Trost der Osterbotschaft erfahren.

 

Herr Jesus Christus, du willst unseren Seelen Ruhe schenken. Danke, ja, Danke, Herr. Amen. 

 

Vaterunser

 

Segen

Der Herr segne uns und behüte uns, der Herr lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig. Der Herr erhebe sein Angesicht auf uns und gebe uns + Frieden. Amen.

    

 

Ordnung für einen Hausgottesdienst am Sonntag Kantate, 10.Mai 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.