Am Vorabend des Sonntags Kantate, dem 18.05.2019, feierte Pfarrer Martin Oeters sein Goldenes Ordinationsjubiläum in der evangelisch-lutherischen Gnadenkirche in Wiesentheid. Viele Wegbegleiter und Freunde aus Nah und Fern hatten sich zu diesem Anlass in der Kirche versammelt.

Einzug


Die weiteste Anreise hatte der lutherische Bischof Einars Alpe, der aus seinem Bistum Dünaburg (Lettland) nach Wiesentheid gekommen war. Als enger Freund von Familie Oeters war es ihm wichtig, dem Jubilar für seinen weiteren Weg den Segen (in lettischer Sprache) zu erteilen.

Segnung Photo: S.Löchner

Es war ein festlicher Anblick und ein bewegender Moment, als Martin Oeters niederkniete und Bischof Alpe – gekleidet in eine rote Kasel und mit der bischöflichen Mitra auf dem Haupt – ihm die Hände zum Segen auflegte. Die Festpredigt hatte zuvor Pfarrer Martin Fromm über die Verse aus dem Buch des Propheten Jeremia gehalten: „HERR, du hast mich überredet und ich habe mich überreden lassen. Du bist mir zu stark gewesen und hast gewonnen.“ (Jer 20,7)
Er zitierte den einflussreichsten Professor der Predigtkunde aus der Studienzeit von Pfarrer Martin Oeters, Rudolf Bohren. Bohren erklärte das innere Paradox der Pfarrersexistenz an dem Satz: „Ich predige leidenschaftlich gern.“ Derjenige, der  leidenschaftlich gern predigt, empfindet das Predigendürfen als göttliches Geschenk – und nimmt deshalb auch das Leiden in Kauf, das aus seiner Berufung zum Predigen erwächst. Pfarrer Fromm bezog diese Worte auf Martin Oeters, der im Bewusstsein seiner Berufung, bis heute den Predigtdienst mit der Leidenschaft, die eben auch „Leiden schafft“ versieht. Vor diesem Hintergrund beleuchtete der Festprediger das außergewöhnliche Engagement des Jubilars für die liturgische Erneuerung der lutherischen Kirche, die Ökumene, die weltweite Gemeinschaft der Lutheraner und die Mission. Pfarrer Oeters – so Martin Fromm – hat in seinem Dienst alle Höhen und Tiefen des Pfarrerslebens erfahren, wobei er in seiner Frau Ursel eine beständige Stütze gehabt hat.

Das kirchenmusikalische Programm hatte der Jubilar selbst bestimmt, es wurde bravourös durch die Kantorei Gnadenkirche unter Leitung von Frau Gabriele Huber und den Dekanatskantor Reiner Gaar an der Orgel umgesetzt. Die reichlichen Spenden, die an diesem Abend gegeben wurden, kommen der Diözese Dünaburg zugute. An den sehr feierlichen Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl schloss sich eine fröhliche Begegnung im Gemeindesaal an, die noch einmal deutlich machte, welche Wertschätzung und Achtung Pfarrer Oeters sich in seinem langen Dienstleben erworben hat.

Fotos: Sabine Löchner

Goldenes Ordinationsjubiläum von Pfarrer Martin Oeters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.